Madeira 21.- 29. Nov. 2017 

Heute steht ein Ausflug mit dem Bus auf  den 3.höchsten Berg Madeiras am Programm.

Der Gipfel Pico do Arieiro 1818 m, ist mit einer Straße erschlossen.


Riesige Radarstation der portugiesischen Luftstreitkräfte.

Dichte Nebelschwaden ziehen durchs Gebirge. Hier oben ist es so richtig frisch.

Weite Wanderwege laden ein.......



Blick hinunter auf das Nonnental.


Eine Forellenzucht auf der Vulkaninsel.

Wunderschöner Blick auf den Atlantik, auf die Dörfer und auf den Adlerfelsen.



Die Hortensien im Vordergrund blühen und verblühen das ganze Jahr.



Die prächtigen Strelitzien wachsen auch wild.

Santana an der Nordküste ist bekannt für die typischen Madeira - Häuser.

Traditionelle Steinhäuschen mit einem reetgedeckten, fast bis auf den Boden reichenden Giebeldach.

Üppige Blütenpracht im Garten.

Buntes Madeira Häuschen, Wohnform der früheren Inselbewohner.


Hübsche, bunte Madeira Häuschen.

Die Wallfahrtskirche von  Nossa Senhora do Monte.

Monte liegt etwa 600 m oberhalb der Inselhauptstadt Funchal.

                             

Denkmal von Kaiser Karl I. von Österreich, der 1922  hier in der Kirche in Monte beigesetzt wurde.


Mit einem Korbschlitten können die Touristen in einer rasanten Fahrt zum Tal befördert werden.

Blick auf Funchal.

Zurück

                                                                Weiter