INDIEN - RUNDREISE     3. - 14. August 2010

Nordindien - Rajasthan - Reisebericht
Von Dietmar und Helene Walch

      ​Bikaner       Jodhpur      Khejarla    Tempel von Ranakpur    Jojawar Safari      Udaipur       Birla Temple Jaipur      Jaipur       Karauli 
     
Fatehpur Sikiri
           Taj Mahal        Agra         Delhi

Reisebüro: Big Xtra.                                Reiseleitung:  Bhupinder Kumar  

 

Diese Bilder der Nordindien - Rundreise geben einen kleinen Einblick in das Land, Leute, Kultur, Religionen  und Landschaften. 

Wir erleben Traditionen und bestaunen Kulturgüter aus der Vergangenheit,  der Zeit der Mogule und Maharadschas.

Leider haben wir neben den prunkvollen Palästen aus vergangenen Zeiten  auch die Realität gesehen. 

Nämlich pure Armut  vor allem am Land!

Familien, die unter provisorischen Zelten oder in primitiven Hütten im Staub hausen, tonnenweise Müll und Abfälle auf den Straßen, Dreckwasserläufe und Pfützen in den Dörfern, Kühe und Schweine, die im Müll etwas Fressbares heraussuchten, Gerüche und Gestank und Millionen von Fliegen auf den Kuhfladen und  auf den Müllbergen.

Daneben liegen viele Männer schon am Vormittag im Schatten herum oder spielen Karten, und keiner kommt auf die Idee, zumindest den Müll vor den Hütten zu beseitigen.

Besonders überraschten uns die "heiligen Kühe", die tatsächlich überall und allgegenwärtig in Städten und Dörfern, auf Wegen, Straßen und sogar auf Autobahnen herumspazierten oder herumsaßen. Kühe, die  teils auf saftigen Weiden grasten oder in der Stadt aus den Müllhaufen Papier und Plastikmull herausfraßen. 

 

Eine erlebnisreiche Rundreise, die wir erst durch die vielen Fotos im Laufe der Zeit verarbeiten können.

 

Alle Interessierten sind eingeladen, unsere Rundreise durch die Bilder mitzuerleben.

 

So sah unser Programm aus:

1.Tag: Flug Innsbruck – Wien, Wien -  New Delhi

2.Tag: ​Manesar -  Shekhawati ( ca. 245 km/ 6,5 St.)

Ankunft am Flughafen von Neu Delhi. Begrüßung  und Transfer zum Hotel in Manesar. Morgens Fahrt nach Shekhawati, Besuch des Herrenhauses Havelis.

3.Tag: ​Shekhawati  –  Bikaner ( ca. 190 km/ 4,5 St.)

Am  Vormittag Besuch des Straßenmarkts, anschließend geht es weiter nach Bikaner.  Am Nachmittag besuchen wir das Fort, eines der schönsten Rajput Monumente. Wir erkunden diese Festung, bestehend aus 37 Palästen, Pavillons und Tempel, die von unterschiedlichen Königen erbaut wurden und alle mit gepflasterten Höfen, engen Treppen und Terrassen verbunden sind. Die Geschichte der ältesten Tempel reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück.

4.Tag: ​Bikaner -  Jodhpur - Khejarla ( ca. 320 km/ 7 St.)

Nach dem Frühstück genießen wir das einzigartige Flair der mittelalterlichen Stadt Bikaner. Sie liegt direkt an der Karawanenroute, die Zentralindien mit Nordindien verbindet. Anschließend brechen wir in Richtung Khejarla auf. Auf dem Weg besichtigen wir den Ort Jodhpur inmitten der Sanddünen und dornigen Vegetation der Wüste Thar. Dort ragt aus dem Flachland in 120 Metern Höhe eine Festung, die kaiserliche Stadt Jodhpur. Wir besuchen die Festung Mehrangarh .

Danach reisen wir weiter nach Khejarla. Deren 400 Jahre alte Festung aus rotem Sandstein steigt wie ein Sonnenstrahl aus der Wüste auf und ist ein Beispiel für die hypnotisierende  Architektur der Rajputs. Übernachtung in diesem märchenhaften Heritage Hotel Fort Khejarla.

5.Tag: ​Khejarla - Jojawar ( ca. 110 km/ 3 St.)

Morgens  geht es durch den Ort zum 600 Jahre alten Tempel der Göttin Durga (Kriegsgöttin). Die Geschichte besagt, dass Aurangzeb, ein Mughal aus Delhi, einst versuchte, ihn zu zerstören. Man kann dann zur Spitze hochsteigen und den atemberaubenden Ausblick der umliegenden Landschaft genießen.
Anschließend beginnt die Fahrt nach Jojawar. Auf der Strecke besuchen wir noch den Jaintempel  Shet Anadji Kalayanji in Ranakpur. Am späten Nachmittag machen wir eine Oldtimer-Safari durch die überaus interessante Landschaft um Jojawar mit den malerischen Aravalli-Hügeln.   Weiter geht es zu Bauernhöfen und durch hübsche kleine Dörfchen, in denen es scheint, als würde die Zeit still stehen. Wir machen eine Teepause im Schatten herunterhängender Akazien.

6.Tag: ​Jojawar – Udaipur   – Jojawar ( ca. 150 pro Strecke)

Nach dem Frühstück unternehmen wir einen Ausflug zum etwa 150 Kilometer entfernten Udaipur. Die Stadt wurde 1568 vom Maharaja Udai Singh gegründet und ist die Hauptstadt des alten Staates Mewar. Es war die einzige Rajput Festung, die ihre Loyalität zum Hinduismus während der muslimischen Invasion behielt. Bestaunen wir die romantische Kulisse von wunderschönen Palästen aus dem späten 16. Jahrhundert, die um den leuchtend weißen Lake Palace angelegt sind. Wir besuchen den City Palace, einen der größten Palastkomplexe der Welt, der einst das zu Hause von Mewar's Herrschern war und heute ein Museum ist.

Wir besuchen eine Künstlerwerkstatt für Miniaturbilder. Wir erkunden danach den Sahelion Ki Bari, den Garten der Ehrenjungfern, in dem über Jahrhunderte königliche Feste stattfanden. Am späten Nachmittag kehren wir nach einer abenteuerlichen Busfahrt für die Übernachtung nach Jojawar zurück. 

7.Tag: ​Jojawar – Jaipur ( ca. 290 km/ 7 St.)

Heute führt uns die Fahrt nach Jaipur.

Die im frühen 18. Jahrhundert von Maharaja Sawai Jai Singh erbaute Stadt Jaipur, auch bekannt als Pink City, ist eine der ersten geplanten Städte Indiens. Wir ist bekannt für traditionellen Schmuck, Miniaturgemälde und blaue Töpferware.  Noch heute kann man stolze Nachfahren der großen Krieger mit ihren scharfkantigen Gesichtszügen sehen, die bunte Turbane tragen und ihre glänzenden Schnauzbärte zwirbeln. Wir besichtigen den wunderschönen Birla Tempel in Jaipur, der erst 1988 aus weißem Marmor erbaut wurde.

8.Tag: ​Wir erleben  Jaipur  

Am Vormittag nach dem Frühstück besuchen wir Amber Fort, einen klassischen Rajasthani Festungspalast. Sie mag von außen grob und karg aussehen aber die Inneneinrichtung im wahren Rajasthani Stil Palästen erweckt ein Gefühl von edlem Luxus. Den berühmten Sheesh Mahal, ein Zimmer in dem alle vier Wände und die Decke mit glitzernden Spiegelteilchen besetzt sind, muss man gesehen haben. Wir schauen auf Ihrem Weg auch am Fotostopp beim berühmten Hawa Mahal, dem Palast der Winde, vorbei.

Die Stadtführung am Nachmittag beginnt mit dem Besuch des Maharaja's City Palace, ein Komplex der seit dem frühen 18. Jahrhundert als zu Hause der Jaipur Herrscher diente. Heute werden dort einige Erinnerungsstücke und die Kunstsammlung der Königsfamilie von Jaipur ausgestellt. Ein Teil des Palastes ist Wohnsitz des gegenwärtigen Maharaja Bhavani Singh.

Später besuchen wir das astronomische Observatorium Jantar Mantar, es ist das größte aus Stein und Marmor erbaute Observatorium der Welt und befindet sich in der Nähe des Stadtpalasttores. Davor stehen 17 merkwürdig geformte Instrumente, viele davon sind noch immer in funktionstüchtigem Zustand.

9.Tag: ​Jaipur – Karauli ( ca. 165km/4 St.)  

Morgens nach dem Frühstück beginnt die Fahrt nach Karauli.  Auf der Fahrt erkunden wir dann einen 900 Jahre alten Stufenbrunnen und die nahegelegenen Dörfer.
Am Nachmittag machen wir eine Stadtführung durch das 600 Jahre alte Dorf. Wir entdecken auf unserem Weg den 500 Jahre alten Stadtpalast, der mit Fresken und feinen Steinreliefs dekoriert ist.

10.Tag: ​Karauli – Fatehpur Sikiri - Agra ( ca. 165km/5 St.)  

Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter nach Agra über Fatehpur.

Die Stadt Fatehpur wurde Mitte des 16. Jahrhundert von Kaiser Akbar erbaut. Streng regionale indische und bewährte zentralasiatische Architektur, praktisch einheimischer und imposanter höfischer Stil, sowie massiver Stein und komplizierte Muster verschmelzen zu einer Einheit und bilden den Palastkomplex von Fatehpur Sikri.

Die Stadt Agra befindet sich auf der rechten Uferseite des Flusses Yamuna. Sie ist berühmt für ihre mittelalterlichen Monumente und Dank der Mughals befinden sich hier einige der schönsten Gebäude der Welt.

Das Taj Mahal, eines der sieben modernen Weltwunder, besuchen wir am Nachmittag. Es wurde 1653 vom fünften Mugal Herrscher Shahjahan als Denkmal für seine Frau Mumtaz Mahal am Flussufer erbaut.

Später besuchen wir die Rote Festung. Agra Fort ist ein UNESCO Weltkulturerbe deren massive Wände, Wälle und Festungsmauern das Image des unbesiegbaren Mughal Königreichs und der Festung widerspiegeln sollen.

11.Tag: ​Agra – Delhi  ( ca. 190km/5 St.)  

Zum Ende der Reise kehren wir zurück nach Delhi, wo wir nach Ankunft eine Orientierungstour machen. Delhi ist bis heute eine der ältesten überlebenden Städte der Welt mit über 13 Millionen Einwohnern. Tatsächlich ist es eine enge Verbindung von acht Städten, die alle in einer unterschiedlichen Ära von einem anderen Herrscher errichtet wurden. Wir erleben den Facettenreichtum dieser über 1000 Jahre alten kulturell weltlichen Stadt mit seinen unterschiedlichen Religionen, diversen fremden und einheimischen Kulturen, die trotzdem als organische Einheit funktioniert. Wir fahren vorbei am Präsidentenpalast, am Rashtrapati Bhavani und an den Sekretariatsgebäuden — dem Zentrum aller staatlicher Aktivität — und die Hauptstraße hinunter. Weiter zum beeindruckenden Rajpath, zum Denkmalsbogen des Ersten Weltkriegs und vorbei am prachtvollen Red Fort aus rotem Sandstein. Danach besuchen wir das 72 Meter hohe Dutab Minar Minarett und die Ruinen der Duwat-ul-Eslam (Licht des Islam) Moschee. Wir bestaunen Delhis sonderbarste Antiquität, die unkorrodierte Eisensäule aus dem 4. Jahrhundert nach Christus. Nach der Tour Fahrt zu einem einheimischen indischen Spezialitätenrestaurant in der Stadt zum Abendessen. Anschließend Transfer zum Flughafen für unseren Rückflug nach Wien.

12. Tag:​ Ankunft in Österreich  

Alle Bilder von  Dietmar und Helene Walch.  die.walch@tsn.at     

 

 

Unsere  Tour - 12 Tage


Hotelanlage in Manesar





Unser Bus, mit dem wir 12 Tage die Nordindien Rundreise unternehmen.

 





Unser Reiseleiter Herr Kumar aus Delhi, gibt viele Informationen in sehr gutem Deutsch.


Wunderschöne Malereien auf Herrenhäuser und Palästen

Die öffentlichen Busse glichen eher einem fahrenden Schrotthaufen, wenn sie innen überfüllt waren, ......... auf dem Dach war noch genügend Platz !














                                                                                                     Nächste Seite